Vitamine und Mineralien für das Pferd im Winter – wie richtig füttern?

und am 25.11.2022

Pferd im Winter in den Bergen

 

Engagierte Pferdeleute stellen uns von Deganius immer wieder die selben Fragen zum Thema „Wie kann man im Winter seinem Pferd Vitamine und Mineralien bedarfsgerecht füttern?“. Wir wissen alle, gerade im Winter kann bei reiner Heufütterung schnell ein Mangel entstehen.

Dabei finden wir bei unseren Kunden zwei verschiedene Herangehensweisen:

Die eine Person ist unsicher, und möchte es ganz genau wissen. Hier empfehlen wir, eine Blutuntersuchung durch einen Tierarzt vornehmen zu lassen, um zu entdecken, ob Mineralien oder Spurenelemente im Blut fehlen. Anschließend können Mängel gezielt ausgeglichen werden. Die Untersuchung sollte circa alle eineinhalb Jahre wiederholt werden.

Dem anderen ist das alles zu kompliziert und zu aufwändig. An dieser Stelle empfehlen wir ein herkömmliches Basis-Mineralfutter, denn da sind alle lebensnotwendigen Vitamine und Mineralien für die Winterzeit bereits enthalten. Es ist lediglich darauf zu achten, das Mineralfutter nicht überzudosieren.

Kann eine Kräutermischung das Mineralfutter ersetzen?

Handelsübliche Kräutermischungen werden manchmal als Mineralfutterersatz angepriesen. Getrocknete Kräutermischung enthält circa zwan­zig­mal weniger Vitamine und Mineralien als getrocknetes, pelletiertes, konventionelles Mineralfutter – beim selben Gewicht.

Wer also meint, dass eine Kräutermischung ein Mineralfutter komplett ersetzen kann, sollte sich im Klaren sein, dass man regelmäßig Mineralstoff-Blutanalysen durch den Tierarzt durchführen lassen sollte. Denn ein eklatanter Mangel an einem Spurenelement oder Mineralstoff kann weitreichende gesundheitliche Folgen für das Pferd haben.

Auf welche Vitamine soll ich im Winter achten?

Vitamin K und C stellen Pferde mit Hilfe der Mikroorganismen im Darm selbst her. Auch die B-Vitamine werden selbst produziert, wenn die Darmflora intakt ist. Vitamin D sollte bei reinen Boxen- oder Stallpferden zum Futter gegeben werden, da Stallpferde durch zu wenig Sonnenlicht nur wenig Vitamin D produzieren können. Vitamin A und E sollten in der Winterzeit gefüttert werden, wenn das Heu schon länger als sechs Monate gelagert wurde. Bei alten, kranken, hautempfindlichen und geschwächten Pferden ist es hilfreich, wenn man im Winter zusätzlich Vitamine füttert.

Sind synthetische Vitamine gesund?

Synthetische Vitamine können unter Umständen bei hautempfindlichen Pferden zu einer Verschlechterung des Hautbildes führen. Eine Erklärung dafür ist, dass die Leber beim Entgiften stärker arbeiten muss, um die hoch dosierten synthetischen Vitamine abzubauen. Bei natürlichen Vitaminen ist die Überdosierung eher ausgeschlossen, daher kann die Leber damit nicht so schnell überlastet werden. Bei Pferden mit starkem Vitaminmangel (zum Beispiel aus vernachlässigter Haltung) kann es jedoch sinnvoll sein, für einige Wochen Vitamine hochdosiert zu füttern, damit der Mangel möglichst schnell ausgeglichen wird.

Deganius Empfehlungen in der Winterzeit

Salvana Pferdemineral

Salvana Pferdemineral

Herkömmliches Basis-Mineralfutter mit zugesetzten Vitaminen E, A, D, K und allen B-Vitaminen. Enthält ausreichend Zink und Selen und alle weiteren lebensnotwendigen Mineralstoffe. Das Mineralfutter eignet sich besonders gut als Ergänzung zum Heu, wenn man nicht so viel nachrechnen möchte und auf spezielle Blutuntersuchungen verzichten will. Pro Tag wird üblicherweise 10 Gramm Salvana Pferdemineral pro 100 kg Körpergewicht gefüttert, dann wird auch nicht überdosiert.

Sommerschön Minerale

Sommerschön Minerale

Besteht ausschließlich aus Gesteinsmehl, inaktiver BT-Bierhefe und wenig Seetang. Kann auch zur Winterzeit bei empfindlicher Haut als Beigabe zum Futter gegeben werden. Enthält kein Vitamin D, E und A, deswegen nur mit Heu zusammen füttern, welches nicht älter als sechs Monate ist. Täglich kann 20 Gramm Sommerschön Minerale pro 100 kg Körpergewicht gegeben werden.

Deganius Vitaminspende

Deganius Vitaminspende

Leckere Vitamine und Mineralien für hautempfindliche Pferde. Basisch und vitalisierend während der Winterzeit. Die Deganius Vitaminspende enthält bewusst keine zugesetzten synthetischen Vitamine, die Lieferanten natürlicher Vitamine sind hier Hagebutten, Brennnessel, Rote-Beete und Karotten. Es können 50 bis 150 Gramm am Tag gefüttert werden, je nach Größe des Pferdes.

Gerstengras

Gerstengras

Gerstengras enthält natürliche Vitamine und Mineralien in konzentrierter Form. Es enthält darüber hinaus den grünen Pflanzenfarbstoff Chlorophyll. Es ist basisch, glutenfrei, sehr schmackhaft und für hautempfindliche Pferde geeignet. Pro Tag wird sechs Gramm Gerstengras pro 100 kg Körpergewicht gegeben.

Seetang

Seetang

Jodhaltiger Seetang wird gefüttert, wenn das Pferd kein Basis-Mineralfutter mit zugesetztem Jod enthält. Der Seetang Ascophyllum Nodosom enthält ebenfalls Vitamine und Mineralien. Darf dauerhaft in Minimengen gefüttert werden bei Jodmangel im Boden oder für vier Wochen in größerer Menge: Sechs Gramm Seetang pro 100 kg Körpergewicht am Tag, insgesamt zweimal pro Jahr.

Bildquellen

  • Pferd im Winter in den Bergen: Alessandro auf Pixabay
  • salvanapferdemineral: Christof
  • sommerschoen_minerale: Christof
  • Deganius Vitaminspende: Christof
  • Gerstengras: Christof
  • Seetang: Christof

Noch keine Kommentare

Hinterlassen Sie eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>